StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin



 

Teilen | 
 

 Zitate der Wölfe

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Blake


avatar


BeitragThema: Zitate der Wölfe   So Sep 11, 2011 8:01 am

Aus Kapitel I

Zaranya schrieb:
Augen haben Proteine, Rüde. (Seite 1)

Achill schrieb:
"Rühr mich nicht an! Ich bin Achill Tochter von Morro der Alpha der Demon of Night! (Seite 2)

Zaranya schrieb:
Interessant. Das wird einwohl äußerst interessantes Rudel. (Seite 2)

Blake schrieb:
"Ich habe dich bemerkt, Rüde! Keine Panik!", blaffte er. Blake fand, er hätte sich wenigstens vorstellen können, ohne einfach dazusitzen und rumzuheulen. (Seite 2)

Achill schrieb:
ACHILL. Sie musste über ihren eigenen Namen kichern, doch nicht das die anderem dachten sie würde jamanden auslachen, hörte sie schnell wieder auf zu kichern. (Seite 2)

Zaranya schrieb:
Blätter. Bäume. Wald. Wölfe. Langeweile. Jagdlust. Laufwille. Kampfbeben. Gott, wie ich dieses Nichts tun hasse. (Seite 3)

Achill schrieb:
Ein unendlicher Kreislauf ... mit Farben ... (Seite 3)

Ramyla schrieb:
"Jukany! Ich habe dich gefunden!" (Seite 4)

Achill schrieb:
Achill wollte auch auf keinen Falls nerven er er sagte sie solle verschwinden weil er seine Ruhe will würde sie dies auch tuhen, doch es war nicht immer so leicht für sie ... Freunde zu finden und vor allem nicht für eine Blinde Fähe. Bla, bla sie ist anders als wir ... bla, bla wir wollen nichts mit dir zu tun haben ... BLA! Das schlimmste war auch nicht zu wissen wie man aussieht nur eine gewisse Vorstellung zu haben von Erzählungen her, sonst nichts. Vielleicht war sie hässlich wie ...? Sie wusste keinen Vergleich, was war hässlich und was schön? (Seite 5)

Chyrakee schrieb:
Wer weiß, wer weiß.... wohin wirst du mich dieses Mal geleiten, Schicksal? Welche Wege wirst du mir zeigen, welche Tore öffnen? (Seite 7)

Blake schrieb:
Diese schleimigen, wiederlichen, dummen Kreaturen! Wir werden uns wehren! Meinetwegen werden wir alle Menschen hier töten! Wir werden beweisen, das wir die Jäger des Waldes sind! (Seite 8 )

Chakâra schrieb:
"Na Darling, wirst du langsam müde? (Seite 9)

Ramyla schrieb:
Also habe mich doch nicht geirrt ... dies ist wirklich eine gute Nacht, um anzugreifen. Auf mein Gefühl ist eben immer Verlass. (Seite 9)

Blake schrieb:
"Entschuldige." (Seite 9)

Ramyla schrieb:
Keine Angst, ich bin’s nur, Ramyla, eine Neue aus dem Rudel, falls du mich noch nicht kennst. (Seite 10)

Keenan schrieb:
Kee sah benommen zu, wie Raayu noch zwei weitere und einen Hund umbrachte. Keine Emotion... MEIN GOTT DAS WAR WIRKLICH RAAYU! (Seite 10)

Raayu schrieb:
"Ihr seid sicher der Alpha dieses Rudels. Nun, ich bin Keenans Bruder und würde euren Weg begleiten, wenn ihr es erlaubt.
Raayu.
Falls ihr Bedenken habt, ich kann kämpfen und habe dies sicher schon bewiesen." (Seite 13)

_____________


Shakey liebt die Milkakuh und das Kartane ♥️.


Zuletzt von Blake am Mi Sep 14, 2011 9:39 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://heaven-wolves.forumieren.com
Blake


avatar


BeitragThema: Re: Zitate der Wölfe   So Sep 11, 2011 11:41 am

Aus Kapitel II

Blake schrieb:
"Gewiss wirst Du ihm Rudel aufgenommen, Raayu. Du zeigtest viel Kampfgeschick bei der Schlacht gegen die Menschen." (Seite 1)

Keenan schrieb:
Es tut so weh... (Seite 1)

Keenan schrieb:
"Alles in Ordnung. Und ähm... bei dir?" (Seite 2)

Milou schrieb:
Wieder ließ sie sich in den Schneefallen und schloss einfach die Augen, sie würde sie erst wieder öffnen, wenn sie bei Ayana war, dachte die kleine Welpin. (Seite 2)

Ethell Feamilliel schrieb:
Ethell. Welch kurzes Leben. Was hat es dir gebracht? Noch nichteinmal einen Gefährten hast du gefunden... (Seite 3)

Keenan schrieb:
Ein einziger Schuss war es gewesen, der ihm das tödliche Blei unter die Haut gejagt hatte, wen hatte er verteidigen wollen? Chakâra, so konnte er sich entsinnen. Diese Fähe war schon längst tot und auch Keenan rang mit den Lebensfäden, die ihn nur noch notdürftig an der hiesigen Welt zu halten schienen. (Seite 3)

Blake schrieb:
"Ruhe in Frieden Keenan. Sei glücklich, da, wo du nun bist." (Seite 3)

Raayu schrieb:
Zuerst knurrte er, grollte und schrie, dann wurden die Laute härter und doch weicher, verschwommen und zerflossen zu einem Heulen, so kräftig und tief, so dunkel und stark wie es nur sein konnte, passte es doch perfekt zu seinem Erscheinungsbild. (Seite 3)

Raayu schrieb:
Wie lange er dort so darstand? Er wusste es nicht. Doch er rührte sich keinen Zentimeter, die Augen geschlossen, zusammengepresst. Er war nicht traurig, nicht verzweifelt, nicht am Boden. Das konnte er nicht. Oder habt ihr schon mal einen Stein weinen sehen? (Seite 3)

Blake schrieb:
"Ramyla, wo warst du? Bist du etwa in den Fluss gefallen?" (Seite 3)

Alvar schrieb:
Er musste es hinter sich lassen.
Er musste vergessen.
Er musste der Zukunft vertrauen, dem Rudel eine Chance geben. Ihm, eine Chance geben. (Seite 5)

_____________


Shakey liebt die Milkakuh und das Kartane ♥️.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://heaven-wolves.forumieren.com
Blake


avatar


BeitragThema: Re: Zitate der Wölfe   Mi Sep 14, 2011 9:38 am

Aus Kapitel III

Cabezan schrieb:
Ist dies ein Traum? Wurde ich gerade wirklich in ein Rudel aufgenommen? (Seite 1)

Ethell Feamiliell schrieb:
Und dann geschah es: Ein lautes, extrem hohes Lachen entfloh der Kehle und Ethell konnte sich einfach nicht mehr zusammenreißen. Sie stand angestrengt vor dem Alpha und lachte sich die Seele aus dem Leib, ihre Albernheit war einfach zu schlimm. (Seite 1)

Blake schrieb:
Wahrscheinlich war die graue Fähe sauer, weil Blake sie angepampt hatte. Aber wenn Sakura sich dies so zu Herzen nehmen würde, war dies nicht sein Problem. (Seite 1)

Valinor schrieb:
Wie viel Leid braucht es, um den Blick auf diese Art zu trüben? (Sete 2)

Ramyla schrieb:
"Du… bist Samir, oder?" (Seite 2)

Cabezan schrieb:
"Ich... es geht schon. Es war nur ein Albtraum." (Seite 2)

Samir schrieb:
Ein leichtes Knurren kam aus seiner Kehle, als er sah, wie auch Valinor sie anblickte. Feindselig drehte Samir den Kopf zur Seite und starrte in den Wald. Natürlich mochte er Ramyla. Nur als Freundin? Aber warum war er so eifersüchtig? Der Rüde schnaubte leise und fletschte die Zähne. (Seite 3)

Mika schrieb:
"Mein Name ist Mika, und ich werde euch begleiten. Wer weiß, wie lange." (Seite 4]

Cabezan schrieb:
Bin... bin ich etwa... verliebt? (Seite 4)

Ramyla schrieb:
"Hat dir deine Mutter keinen Respekt beigebracht?", grollte sie "Soll ich das für sie nachholen und dir Benimm beibringen?!" (Seite 4)

Valinor schrieb:
"Nun, ich bin sicher, ein kluger Wolf begreift rasch, dass er keine Chance gegen ein ganzes Rudel hat. Und Ihr seid doch ein kluger Wolf, nicht wahr, Fremder?" (Seite 5)

Samir schrieb:
"Traust du dich, auch mit einem Rüden zu kämpfen?" (Seite 5)

Samir schrieb:
Sie braucht mich nicht. (Seite 6)

Valinor schrieb:
"Du musst wissen, was du tust!" (Seite 6)

Kische schrieb:
Der Schmerz wird mich verlassen, ich werde einfach hier liegen bleiben und warten. Der Schmerz wird mich verlassen. Er wird mich verlassen. Die Wunde wird schon nicht allzu groß sein. (Seite 6)

Cabezan schrieb:
"Kische...? Bitte, bitte wach auf! Ich helfe dir zum Lager, wenn du willst oder... Bitte wach auf, Kische..." (Seite 6)

Blake schrieb:
Ob sie immer so ist? Nein... sie muss völlig anders gewesen sein. Ich frage mich, wie. (Seite 8 )

Mika schrieb:
Und doch ändert sich nichts... ich bin einfach eine Ausnahme. Grausam. Kalt. Böse. Anders. Unfähig zu Lieben. Zum Glück ... (Seite 8 )

Ramyla schrieb:
"Samir, ich liebe dich… Bei allen Wolfsgöttern… ich liebe dich…" (Seite 9)

Kische schrieb:
"Was suchst du noch hier? Ich brauche deine Hilfe nicht!" (Seite 10)

Samir schrieb:
"Verabscheungswürdige Kreatur! Du wirst meinen Zorn spüren, warte nur!" (Seite 11)

Raziel schrieb:
Dich kriege ich, du Bastard, das wirst du noch bereuen. (Seite 11)

Cabezan schrieb:
"Oh, warum, warum muss es immer Ich sein...? Warum muss immer ich Fehler machen, warum immer und immer und immer nur ich leiden, warum immer nur ich beschimpft, abgewiesen und verachtet werden? Warum muss ich dieser verdammte Cabezan sein? Warum nicht ein anderer? Ich...will nicht mehr..."
Cabezan stockte. Was wollte er nicht mehr? Nach einer kurzen Weile, ehe es ihm überhaupt als Gedanke überhaupt kam,s chrie er fast regelrecht: "... Ich sein!" (Seite 13)

Kische schrieb:
Der trockene Moosboden, auf dem sie lag, fühlte sich an wie Stein. Brennender, heißer Stein, der sich sobald in Glut verwandelte. (Seite 14)

Ramyla schrieb:
„Schon okay, Blakey, sie haben ja Recht.“ (Seite 14)

Blake schrieb:
Blake starrte mit leeren Blick in die Ferne. Er vermisste jetzt bereits die schützenden Wälder des Tals, die warme Sonne und den federnden Boden unter den Pfoten. (Seite 15)

_____________


Shakey liebt die Milkakuh und das Kartane ♥️.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://heaven-wolves.forumieren.com
Blake


avatar


BeitragThema: Re: Zitate der Wölfe   So Sep 18, 2011 1:46 am

Aus Kapitel IV


Rahsaan schrieb:
Keine Freunde. Keine Zeugen. Keine Überlebenden. Und erst recht keine Mitwisser. (Seite 1)

Ramyla schrieb:
Na toll, wieder mal ein Ich-Fühle-Nix-Und-Kann-Alles-Wolf (Seite 2)

Noreya schrieb:
„Verzeih mir... Ich sollte dich trösten, doch ich fürchte, meine Worte haben dir nicht geholfen... Ich..." (Seite 2)

Ramyla schrieb:
Hinter Kälte verbirgt sich oft nur brennender Schmerz… und Trauer. (Seite 2)

Cabezan schrieb:
Auch wenn es bedeutet , das ich die Psyche der Blumen erforschen will, ich muss mich ablenken, von dem Vergangenem! (Seite 2)

Mika schrieb:
"Schwester. Eins hättest du vielleicht längst erkennen müssen. Ich tue nichts, rein garnichts für irgendjemand anderen. Alles was ich tue, tue ich für mich. Denn Ich bin das einzig wichtige für Mich." (Seite 3)

Ramyla schrieb:
Wer liebt, riskiert, zu leiden… wer nicht liebt, leidet schon. (Seite 3)

Blake schrieb:
"Aber, Mika ... der arme Kieselstein!" (Seite 3)

Aurora schrieb:
Warum konnte es nicht schon immer so friedlich sein? Warum darf ich nie spüren wie es ist glücklich zu sein? (Seite 4)

Mika schrieb:
"Es macht Spaß." (Seite 7)

Cabezan schrieb:
So hätte ich auch eben reissen sollen. So hättest du sterben sollen Mistvieh! (Seite 7)

Kische schrieb:
"Ich muss ihn finden! Ich werde ihn finden! Ich muss nach ihm suchen!" (Seite 8 )

Aurora schrieb:
Wenn du wüsstest wenn du da liebst... (Seite 9)

Mika schrieb:
Fahr zur Hölle Blake! (Seite 9)

Kische schrieb:
‹Oh nein, oh nein! Ich darf das nicht! Keeeein Trübsal blasen. Keeein Trübsal blasen! Hör auf, Kische! Hör sofort damit auf! Du verdirbst dich!› (Seite 10)

_____________


Shakey liebt die Milkakuh und das Kartane ♥️.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://heaven-wolves.forumieren.com
Blake


avatar


BeitragThema: Re: Zitate der Wölfe   Fr Jan 27, 2012 4:48 am

Aus Kapitel V


Kische schrieb:
Für heute reicht es, Kische. Keine Gedanken mehr! Nichts. Schluss, Aus, Ende. Ruhe. Besinnung. Keine Gedanken! (Seite 1)

Raziel schrieb:
"Ummm…Umm…Was?" (Seite 1)

Samir schrieb:
"Irgendetwas ist komisch hier. Es ist ein komisches Gefühl. Ich habe kein Wort dafür." (Seite 2)

Mika schrieb:
"Na da hast du den Salat! Von wegen Himmelswölfe. Was nützen uns die hübschesten Wolken wenn die Erde uns an die Kehle greift?" (Seite 3)

Blake schrieb:
"Vielleicht sind wir jetzt keine Himmelswölfe, aber wir werden welche sein, wenn wir hier noch weiter rumstehen, du Flopelz! Dann wachsen dir kleine Flügelchen und dann kannst du im Himmel herumflattern wie ein Schmetterling! Aber wenn ich mich recht entsinne, du kommst sowieso in die Hölle." (Seite 3)

Mika schrieb:
"Heh, Blake! Der Rote da schaffts nicht mehr lange und er hält uns nur auf. Es kümmert mich zwar kein Bisschen, aber das Rudel braucht dich angeblich, dieser Rüde hier bringt es nur in Gefahr. Wenn du willst spiele ich Assassine für dich." (Seite 3)

Ramyla schrieb:
"Keine Angst, meine Kleinen… Draußen beschützen uns euer Daddy und die anderen… Ganz bestimmt. Keine Angst ..." (Seite 3)

Blake schrieb:
"Halt. Dein. Verdammtes. Schandmaul. Du Bastard! Du bist ein Bastard und ich weiß es, du HALBWOLF!" (Seite 4)

Mika schrieb:
"Außerdem bitte ich darum, akkurat zu bleiben. Ich bin der Sohn eines Bastards und somit ein Dreiviertelwolf! Die Details, mon ami, die Details!" (Seite 4)

Cabezan schrieb:
"Myla! Gott. Ähm. Hallo. Die Welpen, es geht ihnen doch gut oder? Die Anderen, sie sind weg. Aber... Kische ist hier. Ähm. Ich eigentlich auch. Und... Dann. Ähm. Wer bist denn du?" (Seite 5)

Cabezan schrieb:
"Lu-Lu-Lustig? I-Ich? Ähm. Wieso?" (Seite 5)

Sachi schrieb:
„Du scheinst nie so ganz sicher zu sein was du sagst und das macht dich lustig.“ Die Schnauze wurde besserwisserisch hoch und runter geruckt, das Wangenfell wippte im Takt. (Seite 5)

Jazuac schrieb:
"Eurer Frettchen hat recht, hier gehts nicht weiter." (Seite 6)

Raziel schrieb:
Das musste Raziel einfach machen und man konnte es nicht glauben, aber er benutze gerade wirklich einen schwulen Unterton und sprach zu Samir:
"Ach Hübscher kannst du das Bitte machen und so spielen? Denn es ist schon eh schlimm genug dass die kleine Ratte neben mir auf die Pelle geht. Danke Süßer."
Das erlebt man nicht alle Tage, das kann man sagen. (Seite 6)

Jazuac schrieb:
"Führe mich, ich folge dir." (Seite 7)

Raziel schrieb:
"Ich hab kein fetten Hintern wie ein Bär! Boah warum sagt jeder ich sei fett?! Ganz ehrlich, ihr seid auch nicht gerade die Hübschlingen!" (Seite 7)

Blake schrieb:
"Du weißt ja, ich hasse dich. Aber Glückwunsch zu deiner Schandtat, nur ein weiterer Blutfleck unter deinen besudelten Pfoten, ja? Glaub mir, irgendwann bist du es, der so endet, auch wenn du mich mit in den Tod ziehst. Du wirst durch MEINE Fänge sterben, du Stück Dreck!" (Seite 7)

Sachi schrieb:
„Wohin gehen wir? Wohin gehen wir?“ Fragte sie dabei so enthusiastisch und kindlich wie es ihr möglich war. Und das kam verdammt nah an einen Welpen heran. „Was machen wir? Was machen wir?“ (Seite 8)

Jazuac schrieb:
„Wenn ich dich jemals in die Pfoten kriege, ich schwöre dir bei den Göttern, wird das dein letzter Tag gewesen sein, ich reiß dir all deine kümmerlichen Stummelbeine einzeln aus, ich zieh dir das Fell über die Ohren und werfe dich den Insekten zum Fraß vor! Dein verdorbenes Fleisch ist es nicht mal wert mir als Nahrung zu dienen. Verabscheuenswerte Kreatur, du sollst meinen Zorn spüren und meinen Schmerz teilen! Ich werde... !“ (Seite 9)

Sachi schrieb:
“Was ist denn los, Großer? Warum antwortest du nicht? Und wieso liegst du da?“ (Seite 9)

Cabezan schrieb:
“Nein… E-Er ist tot… Er hieß…Kovu.“ (Seite 10)

Samir schrieb:
"Oh man, 'schuldigung, echt." (Seite 11)

Kimba schrieb:
Du musst an die schönen Dinge denken, anders wirst du in Gegenward der Wölfe nicht mit den Erinnerungen klar kommen. Krieg dich endlich auf die Reihe. (Seite11)

Vaki schrieb:
Er lächelte Myla süffisant an, seine Augen blickten treu und ernst in ihre. Keiner würde denken, dass er log. Dafür war er zu gut. Dafür war er zu sehr auf seine Maske fixiert. Dafür war er einfach zu sehr Fuchs.
"Nein, Myla. Ich habe dein Rudel nicht gesehen. Keinen Wolf, außer dir und ... dem da." (Seite 11)


Cabezan schrieb:
"Ich... Es tut mir leid. Mein Alpha, ich... D-das wollte ich nicht! Was ist...n-nur passiert. Was p-p-p-passiert nur mit uns?" (Seite 12)

Sachi schrieb:
Wieder ruckte der Kopf hinauf, sah zu dem riesigem Wolf und irre wedelnd preschte sie auf einmal los und schrie nur wie ein freudiges Kind, das einen Verwandten alten Freund wieder traf:
"Blaaakeeee!!!" (Seite 12)

Cabezan schrieb:
"Ja, unsere Pfoten werden die Sterne aufwirbeln und unser Gesang den Mond zum Lachen bringen. Das hört sich wirklich gut an, Sachi. Lass es uns so machen! Wie du schon richtig bemerkt hast, der graue Rüde hier ist Blake. Er ist der Alpha unseres Rudels." (Seite 12)

Kartane schrieb:
„Eine Familie...mit ihm? Mit einem Rüden, den ich seit wenigen Schritten kenne? Der mich wahrscheinlich als nichts weiter ansieht, als einen Neuankömmling? Nein...das wird nie passieren. Dieser Alpha ist nicht auf derselben Welt wie ich. Er ist so wunderbar und herzensgut...er hat etwas Besseres verdient. Eine Fähe, die ihm Liebe geben kann. Und die schon immer in einem Rudel gelebt hat...“ (Seite 12)

Sachi schrieb:
„Du siehst so lustig aus. Und du bist total süß wenn du das machst. Total lustig. Hör bloß nicht auf damit!“ So sprach sie ihn nun auf den Sprachfehler an, den das Amselherz vor fehlendem Selbstvertrauen hatte. (Seite 12)

_____________


Shakey liebt die Milkakuh und das Kartane ♥️.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://heaven-wolves.forumieren.com
Gesponserte Inhalte





BeitragThema: Re: Zitate der Wölfe   

Nach oben Nach unten
 

Zitate der Wölfe

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 ::  :: Himmelsreich :: Zitate-