StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin



 

Austausch | 
 

 Jazuac

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast

Gast
avatar


BeitragThema: Jazuac   So Okt 16, 2011 10:35 am





I'm an angel, I'm a devil
I am sometimes in between
I'm as bad it can get
And good as it can be
Sometimes I'm a million colors
Sometimes I'm black and white
I am all extremes
Try figure me out you never can
There's so many things I am
    » Name_
      Jazuac

    » Titel_
      Herrin der Wasser
>>Ich bin wie das Wasser. Du wirst schon sehen.<<
    » Bedeutung_
      Ambition

    » Geschlecht_
      Fähe

    » Alter_
      3 ½ Sommer





I'm someone filled with self-belief
And haunted by self-doubt
I've got all the answers
I've got nothing figured out
I like to be by myself
I hate to be alone
I'm up and I am down
But that's part of the thrill
Part of the plan
Part of all of the things I am


    » Rasse_
      Graywolf

    » Schulterhöhe_
      66 cm
>>Viele unterschätzten mich. Machst du den selben Fehler?<<
    » Fellfarbe_
      beige bis rötlichbraunes Deckfell, obere Partien durchsetzt mit grau-schwarzen Schlieren, weißes bis cremefarbenes Unterfell,

    » Augenfarbe_
      silbrig-grau (ein so helles blau, dass es fast farblos erscheint)

    » Aussehen_
    ...Selbst für eine Fähe ist Jazuac eher zierlich und ungewöhnlich klein. Doch sollte dieser Eindruck nicht täuschen. Sie hat alle Vorzüge, die ihr Körper zu bieten hat, entdeckt und nutzt sie gezielt aus um sich einen Vorteil zu verschaffen. Insgesamt hat sie einen schönen, ausbalancierten Körperbau - einen geraden, kräftigen Rücken und schlanke, sehnige Beine, die in schmalen, eher zierlichen Pfoten enden. Ihre Krallen sind dunkel und vergleichsweise lang, aber nicht besonders scharf.

    ...Der relativ geschmeidige Körper wird von hellem, weißem bis cremefarbenem Unterfell gewärmt, dass stellenweise durch das dunklere Deckfell hindurch schimmert und zuverlässig alle alten Narben überdeckt. Die Innenseiten ihrer Beine und ihr Bauch sind am hellsten, überall sonst mischt sich ein heller Braunton in ihr dichtes, seidiges Fell, der stellenweise an Karamell erinnert, aber auch zu einem kräftigen Orange-Rot werden kann, wie bei ihren Ohren oder der Unterseite ihrer Rute. Am Rücken und den zierlichen Schulterblättern ist es mit dunkleren, grauen oder schwarzen Schlieren durchsetzt, die schöne Akzente setzen und den Verlauf von Knochen und Muskeln nachzeichnen. Bei ihrer grazilen Gestalt scheint jeder Zug mit größter Sorgfalt gesetzt zu sein.

    ...Ihre Gesichtszüge sind ebenfalls sanft durch dunkelgraue, fast schwarze Streifen gezeichnet, wovon einige sehr dünn und dadurch nicht immer sichtbar sind. Den größten Ausdruck verleihen ihr jedoch ihre einzigartigen Augen. Sie sind von einem so hellen Blau, dass sie fast farblos erscheinen und deshalb bei nicht allzu genauer Betrachtung silbrig-grau aussehen. Die edlen Züge werden durch ihre anmutig geformte Schnauze betont. Sie endet in einer dunklen, fast schwarzen Nase, die niemals auffällig feucht oder trocken, nie eingerissen oder tropfend zu sein scheint.

    ...Was erst nach längerem Hinschauen auffällt, ist, dass Jazuac eine ungewöhnlich lange Rute hat, da sie trotzdem perfekt mit dem Rest ihres Körpers harmoniert und ihr außerdem ein außergewöhnlich gutes Gleichgewicht verschafft. Die Unterseite ist kräftig rotbraun, während die Spitze sowie die Oberseite dunkelgrau gefärbt und ebenfalls mit schwarzen Schlieren durchsetzt sind.
    ...Ihre Haltung ist immer elegant und stolz aufgerichtet, ein Stolz, dessen Recht zu tragen sie sich in der Vergangenheit hart erkämpft hat.

    » Besonderes_
      • einzigartig helle, graue Augen
      • außergewöhnlich lange Rute





I'm a million contradictions
Sometimes I make no sense
Sometimes I'm perfect
Sometimes I'm a mess
Sometimes I'm not sure who I am

    » Charakter_

    >>Wer glaubt mich zu kennen, der kennt mich nicht. Aber vielleicht hilft dir meine Vergangenheit zu verstehen, wer ich bin.<<
    ...Sie ist die weibliche Form des weißen Ritters. Ehrenhaft, stolz, glanzvoll.
    Jazuac vereint in sich alles, was man von einem vorbildlichen Wolf erwartet und doch kann sie den Erwartungen nicht gerecht werden - sie ist zu gut.
    Jemand wie sie könnte bedeutend sein, doch so ist sie nur eine von vielen.
    Aber niemand konnte sie jemals brechen - glaubt sie.
    Sie hat alles erreicht, was es zu erreichen gab, jede Herausforderung gemeistert. Niemand rechnete mit ihr.

    >>Sag niemals nie.<<
    ...Sie zeigt es allen. Sie hat verstanden, dass das Schicksal viel zu ernst ist, als dass man es dem Zufall überlassen könnte. Sie lernt aus den Fehlern anderer und macht nur wenige eigene.

    >>Ever tried, ever failed, no matter. Try again, fail again, fail better!<<
    ...Sie hat ein unerschütterliches Selbstvertrauen, Zweifel spornen sie nur an. Immer wieder stellt sie unter Beweis, das man über seinen eigenen Schatten springen kann.

    >>Ich tue es, weil ich es kann, ich kann es, weil ich es will, und ich will es, weil ihr glaubt ich könnte es nicht!<<

    ...Es funktioniert. Sie beobachtet, schaut, sieht vieles von dem, was im Rudel geschieht, sie kombiniert, durchschaut und berechnet. Jazuac hat einen starken Willen und unglaublich viel Kraft, wenn sie ein Ziel vor Augen hat kann nichts und niemand sie aufhalten.
    Sie braucht die Herausforderung, sie ist ihr Lebenselixier. Und sie sucht sich immer wieder neue, was sie manchmal wankelmütig und unentschlossen wirken lässt, dabei ist sie ganz im Gegenteil eher sehr verbissen.
    ...Aber was ist der Preis dafür?
    Was passiert, wenn jemand wie sie irgendwann alles gewonnen hat? Wenn einen nichts mehr reizen kann, wenn es niemanden mehr gibt, an dem man sich messen könnte?
    Es zerstört sie.
    Also geht sie immer wieder auf die Suche nach etwas, für das es sich zu leben lohnt, solange das Leben zum Sterben noch zu schön ist.

    >>Man muss nicht tot sein, um nicht mehr zu leben.<<
    ...Schon bald sehnt sie sich an den Punkt zurück, als sie noch ein Niemand war.
    Sie lebte in der Vergangenheit, denn sie hatte Angst vor der Zukunft. Doch allen erzählt sie nur von der Gegenwart.
    Wer eine Maske trägt, kann nicht erwarten, dass man seine Tränen sieht. Jazuac ist sehr anpassungsfähig und durchschaut andere scheinbar mühelos, während sie selbst anderen Rätsel aufgibt und ihre Gedanken und Gefühle zu verbergen weiß.

    >>Ich werde lieber für das gehasst, was ich bin, als für etwas geliebt zu werden, was ich nicht bin.<<
    ...Niemals hat sie das in sich gesehen, was andere in ihr sahen. Nie ging es ihr um Ruhm. Sie wollte doch nur zeigen, dass sie besser sein konnte als der Beste. Jazuac ist unglaublich idealistisch. Hat sie sich etwas in den Kopf gesetzt, geht sie den Weg konsequent bis zum Ende und lässt sich von niemanden davon abbringen.

    >>Aber dort wo Licht ist, gibt es auch Schatten.<<
    Ihr ging es immer nur um den Weg, nicht um das Ziel. Wo ein Wille ist, da ist ein Weg.
    Niemals hat sie bedacht, was passiert, wenn sie am Ende des Weges ist...
    Jazuac ist nicht überheblich. Niveau sieht nur von unten wie Arroganz aus, und irgendwann stand sie über allen.

    >>Besser, härter, schneller, stärker!<<
    ...Sie ahnte, dass sie an dem Punkt, wo sie meinte etwas zu sein, aufgehört hat etwas zu werden.
    Doch hatte sie sich nicht geschworen, diesen Punkt niemals zu erreichen?
    Sie allein hat sich gebrochen - kann sie sich selbst auch wieder zusammensetzen?
    Vielleicht hat sie hat sich verloren - doch sie selbst hat sich niemals aufgegeben.
    Und was man nicht aufgibt hat man nie verloren - man muss es nur wieder finden.
    ...Der Wissende weiß, dass er glauben muss.
    ...Sie auch?

    » Stärken_
    • Größe (klein - keine große Angriffsfläche)
    • Selbsteinschätzung der eigenen Fähigkeiten
    • eiserner Wille
    • Geduld, gute Beobachtungsgabe
    • Gelenkigkeit, Wendigkeit
    • Anpassungsfähigkeit
    • Intelligenz
    • Gleichgewichtssinn
    • Fehleinschätzungen der Anderen - kann über sich hinauswachsen

    » Schwächen_
    • Größe (generell benachteiligt in Schnelligkeit und Ausdauer, gemessen an ihrer geringen Größe jedoch herausragend)
    • gibt niemals auf, akzeptiert keine Niederlage und kein Nein
    • alles ist ein Wettkampf / muss sich immer beweisen
    • schlechte Verliererin
    • vertraut nicht auf die Fähigkeiten anderer
    • sehr nachtragend
    • perfektionistisch
    • Unzufriedenheit (mit eigenen Leistungen)

    » Vorlieben_
    • Herausforderungen
    • (Wett-)Kämpfe
    • Wasser
    • schillernde, glänzende Dinge
    • Humor (auch in Form von Sarkasmus und Ironie)

    » Abneigungen_
    • Vollkommenheit
    • Anspruchslosigkeit / Gleichgültigkeit
    • Kapitualtion bzw. Verlieren
    • Ungerechtigkeit
    • Durst / Trockenheit





I am special
I am beautiful
I am wonderful
And powerful
Unstoppable
Sometimes I'm miserable
Sometimes I'm pitiful
But that's so typical of all the things I am
Of all the things I am

    » Herkunft_
      Stormcatcher Rudel

    » Vergangenheit_
    ...Jazuacs Wurf kamen viel zu früh auf die Welt und schon damals war sie ein ganzes Stück kleiner und schwächer als ihre Geschwister. Niemand glaubte, dass sie die ersten Stunden, geschweige denn Tage oder Wochen überleben würde. Doch schon damals hatte sie einen eisernen Willen, weigerte sich zu sterben und zeigte es allen.
    ...Als sie größer wurde schien ihre Welt zunächst in Ordnung zu sein. Sie spielte mit ihren Geschwistern und erkundete wie jeder normale Welpe die Welt. Doch nach und nach bemerkte sie, dass sie anders behandelt wurde als die anderen. Nicht nur, dass sie nie so stark und groß wie sie war, während man die anderen anspornte und hohe Erwartungen an sie richtete, verlangte man von ihr niemals irgendetwas. Sie wurde geliebt, sicher, aber sie war eben nur eine Fähe, klein und schwächlich. Niemand setzte seine Hoffnung in sie und machte sich die Mühe, sich wirklich mit ihr abzugeben. Das alles kränkte Jazuac sehr, sie war enttäuscht, traurig und vor allem wütend. Sie wollte allen beweisen, dass sie ebenso gut war wie die anderen!
    ...Der Anfang war nicht leicht. Bei Wettrennen war sie immer die Letzte und beim Balgen war immer sie es, die zuerst auf den Boden gedrückt wurde. Auf ihr lastete kein Erwartungsdruck wie auf ihren Geschwistern, also musste sie sich selbst welchen machen. Sie war der strengste Lehrer von allen, erlaubte sich selbst kaum eine Atempause, sondern verbrachte unendlich viel Zeit damit zu verstehen, wie ihr Körper funktionierte, andere zu beobachten und heraus zu finden, was für Strategien sie hatten. Sie dachte sich Aufgaben aus, die ihre Geschicklichkeit, ihre Ausdauer und ihre Kraft schulten sowie Taktiken, die ihr einen Vorteil verschaffen würden, indem sie ihre Fähigkeiten gezielt einsetzte. Im Gengensatz zu anderen hatte sie niemanden, der sie tadelte oder sie auf Fehler hinwies, also musste sie sie selber suchen und die Lösung für Probleme alleine finden.
    ...Und ihre Mühe wurde belohnt. Irgendwann kam der Tag, an dem sie einen ihrer Brüder besiegte. Nach und nach wurde sie in jeder Disziplin besser als jeder ihre Geschwister, sie war geschickter, schneller, stärker.
    ..Sie besiegte Jungwölfe, die schon um einiges älter und erfahrener waren im Kampf. Sie durfte früher als alle anderen ihres Wurfes mit auf die Jagd. Und sie wurde die beste Fährtenleserin des ganzen Rudels. Natürlich glückte nicht immer alles beim ersten Versuch. Manchmal brauchte sie viele Versuche und musste unendliche viele Niederlagen einstecken, bevor es ihr gelang eine Aufgabe zu meistern. Doch sie gab niemals auf oder verlor ihren Mut, sondern mit jeder Niederlage wurde ihr Wille stärker und ihr Ehrgeiz größer.
    ...Die anderen Wölfe des Rudels beobachteten diese Entwicklung mit Erstaunen und Begeisterung und belohnten sie mit immer höheren Rängen, während ihre Geschwister sich mühten, mit ihr mitzuhalten. Jetzt sah sie niemand mehr als die schwache, kleine Fähe und alle behandelten sie mit den selben Respekt wie ihre Geschwister.

    ...Doch das war nicht genug. Jetzt, wo Jazuac Geschmack am Erfolg gefunden hatte, strebte sie immer höher und höher, suchte eine Herausforderung nach der nächsten. Bald verstand sie, dass es nicht nur Herausforderungen gab, die man mit physischer Kraft meistern konnte, sondern auch jene, die psychische Kraft erforderten, Intellekt und Redegewandtheit.
    ...Außerdem hatte sich Jazuac auf ihrem Weg viele Feinde gemacht - Neider und diejenigen, die verloren, wenn sie als Sieger hervorging - und von den ganzen Bewunderern mal abgesehen nur wenige Freunde. Genau diese wurden zu Jazuacs nächstem Ziel. So wie sie vorher Kampftechniken und Jagdtaktiken studiert hatte, studierte sie nun das Rudel, all seine Mitglieder, ihre Stärken und Schwächen, ihre Vorlieben und Abneigungen, ihre Charakterzüge, Wünsche und Ängste.
    ...Sie lernte, anderen zu geben, was sie brauchten, die richtigen Worte zu finden und ihre Körpersprache gezielt einzusetzen, um sich einen Vorteil zu verschaffen. Doch sie achtete darauf, dass beide Seiten ihren Nutzen daraus zogen, sodass sich niemand daran störte. Jazuac wurde beliebt, jeder mochte sie und war gerne in ihrer Nähe, alle schätzen das Gespräch mit ihr und suchten ihren Rat.

    ...Dann fasste Jazuac den Gipfel des Eisbergs ins Auge. Sie wollte schaffen, was noch nie jemand in ihrem Alter geschafft hatte, sie wollte alles, nicht nur einen großen Teil, sie wollte Alpha des Rudels werden!
    ...Auch der Alpharüde hatte die Entwicklung der Fähe mit Staunen verfolgt und war beeindruckt von ihrem Erfolg, doch er wäre nicht der Alpha des Rudels gewesen, wenn er sich allzu leicht beeinflussen lassen würde. Aber auch Jazuac war Meisterin in ihrem Fach geworden. Sie hatte gelernt, ihre Reize gezielt einzusetzen und so wurden ihre Versuche schließlich mit Erfolg gekrönt. Mit viel Geduld wartete sie die passenden Gelegenheiten ab und vereinnahmte in Stück für Stück, bis sie ihn überzeugt hatte und bekam, was sie wollte.
    ...Eigentlich war sie zu der Zeit noch viel zu jung für diesen Posten. Es war ein Skandal, dass sie an der Spitze des Rudels stand, doch niemand stellte diese Entscheidung infrage, alle akzeptierten, liebten und respektierten sie.
    ...Einige Zeit kostete sie den Triumph aus, doch dann wurde Jazuac unglücklich. Sie hatte die Herausforderung geliebt, die Verlockung eines Ziels, dass scheinbar unerreichbar war und dann den Triumph, es allen zu zeigen und besser zu sein als alle anderen vor ihr. Doch nun gab es nichts mehr, nach dem sie streben konnte, keinen Wolf, den sie nicht überlistet und im Kampf geschlagen und keinen Rang, der sie reizte, den sie noch nicht bekleidet hätte.
    ...Jazuac stumpfte ab, sie wurde lustlos und verlor ihre Lebensfreude. Sie hatte kein Ziel mehr vor Augen, hatte ihren Antrieb verloren und all ihre Kraft eingebüßt. Anfangs versuchten die anderen noch sie aufzubauen, bleiben freundlich und akzeptierten ihre Launen, doch nach und nach mieden alle ihre Nähe und kaum jemand richtete noch das Wort an sie.
    ...Eines Tages kam der älteste Wolf des Rudels zu ihr und setzte sich schweigend neben sie. Es verging eine sehr lange Zeit, die sie beide einfach nur dasaßen und in den Wald starrten, bis er schließlich sagte: "Vielleicht ist es manchmal besser aufzugeben." Dann stand er auf und verschwand.
    ..Jazuac hatte noch nie aufgegeben und damit würde sie auch jetzt nicht anfangen. Sie würde nicht freiwillig ihren Rang ablegen, doch sie wusste, dass sie zu einer Belastung für das Rudel geworden war.

    ...Und so kam es, dass sie eine folgenschwere Entscheidung traf.
    ...Eines Nachts, stand sie einfach auf und ging fort.
    ...Vielleicht würde sie als Einzelgänger ihre Bestimmung finden - oder aber in einem neuen Rudel, wo sie ganz von vorne beginnen könnte. Sie musste etwas finden, wofür es sich zu kämpfen lohnt. Vielleicht fand sie ja einen Gegner, mit dem sie sich messen konnte, der ihr immer überlegen war, ein Gefährte, ihr ebenbürtig.
    ...Vielleicht wäre sie dann für immer glücklich.

    » Wichtige Ereignisse_
    • kam viel zu früh auf die Welt
    • wurde benachteiligt aufgrund ihrer schwächlichen Erscheinung
    • entwickelte Ehrgeiz und wurde zur erfolgreichsten Jungwölfin des Rudels
    • wurde Alpha der Stormcatcher
    • verließ das Rudel




    » Regelcode_
      Gelesen & Akzeptiert

    » Schriftfarbe_
      Crimson - Karmesinrot - #DC143C

    » Inaktiv_
      Das entscheide ich, wenn es soweit ist. Falls ich mich gar nicht mehr melde und vorher nichts dazu gesagt habe, zieht sie weiter, wird aber nicht weitergegeben.



Zuletzt von Jazuac am Fr Dez 16, 2011 4:29 am bearbeitet; insgesamt 5-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Raziel


avatar



BeitragThema: Re: Jazuac   Mo Okt 17, 2011 2:23 am

Hab mir alles durchgelesen =)
Und ich finde deine Schreibstyle einfach nur schschön wie auch den Charakter n.n

jedenfalls habe ich nichts zu bemängeln alles passt ^^

von mir ein WoB

_____________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast

Gast
avatar


BeitragThema: Re: Jazuac   Mo Okt 17, 2011 9:17 am

Vielen Dank =)
Vielleicht nehme ich noch ein paar kleine Änderungen vor, aber nichts, was vollkommen aus dem Rahmen fallen würde ^^ Außerdem habe ich noch nen paar kleine Rechtschreibfehler drin, die ich gestern nicht mehr gefunden hatte, die kommen natürlich auch noch raus!
Nach oben Nach unten
Blake


avatar


BeitragThema: Re: Jazuac   Sa Okt 22, 2011 11:09 am

Erst einmal, ein herzliches Willkommen hier! (:

Mir gefällt dein Schreibstil ebenfalls, die Art wie du sie beschreibst und auch ihre Vergangenheit. Leider wirkt sie einfach ZU perfekt für einen Wolf. Natürlich, es gibt immer Ausnahmen. Da du aber in den Schwächen noch geschrieben hast, dass sie eine schlechte Verliererin ist und kein Nein akzeptiert, wäre es schön, dies noch mit den Charakter einzubringen (außer es steht dort schon, dann habe ich vielleicht etwas überlesen :O)
Alles in allem finde ich sie sehr gelungen, wie gesagt etwas zu powerfull, aber das ist nichts gravierendes.

Nur noch ein kleiner Fehler:
Zitat :
[...] sie wollte Alphera des Rudels werden!
Das Wort Alphera gibt es nicht, nur Alpha (in dem Falle die Alpha) :3

Liebe Grüße,
Blake

_____________


Shakey liebt die Milkakuh und das Kartane ♥️.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://heaven-wolves.forumieren.com
Gast

Gast
avatar


BeitragThema: Re: Jazuac   Mo Okt 24, 2011 3:33 am

Ah, ich glaube, ich weiß worauf du hinaus willst. Man muss ein bisschen aufpassen, wie man das, was da steht, deutet. Zwar ist das in der 3. Form geschrieben, trotzdem insgesamt sehr subjektiv behaftet.
Im Prinzip ist sie nämlich ein Musterbeispiel für ne verkrachte Existenz. Der Erfolg überblendet das ganze nur und versteckt, was alles schief gelaufen ist. Ich habe auch versucht das in der Vergangenheit an einigen Stellen anzudeuten...
Wie du schon ganz richtig sagst, gesteht sich Jazuac keine Niederlagen ein, und da das meiste davon sehr mit ihrer eigenen Sicht der Dinge behaftet ist, führt das dazu, dass Fehler und Niederlagen nur angedeutet werden, während alles andere über die Maßen glorifiziert wird.
Das soll heißen, dass der Schein nochmal was ganz anderes ist als das Sein - keine Angst, ich wollte hier keinen Powercharakter erschaffen ^^ Obwohl ich generell festgestellt habe dass Charaktere realistischer wirken, wenn sie unrealistischer sind.

Sorry, Macht der Gewohnheit. In einem anderen RS haben wir die Bezeichnung Alphera eingeführt um eine deutliche Trennung vom Alpha zu haben. Da muss ich in Zukunft wohl ein bisschen aufpassen ^^
Nach oben Nach unten
Raziel


avatar



BeitragThema: Re: Jazuac   Mo Okt 24, 2011 4:18 am

Das mit dem Alpha wusste ich selbst nicht xD Aber ich glaube niemand würde dir den Kopf abhacken, wenn du es einmal verwechselst. Denn ich sage auch immer zur weiblichen Leitwölfin Alphera. ^^ Die Alpha klingt für mich jedenfalls doff *hust hust*

Soweit das dein Charakter Schwächen hat finde ich das es kein Powercharakter ist und du ja wie selbst erwähnt hast, die Grenzen kennst. Ich glaub jetzt passt alles. Aber ich sag mal nichts Blake muss ja sein WoB geben ich hab ja meins gegeben ;D

_____________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Blake


avatar


BeitragThema: Re: Jazuac   Mo Okt 24, 2011 4:47 am

Kein Thema, wir haben hier auch eine ganze Zeit immer Alphera geschrieben, bis ich von anderen Forum darauf aufmerksam gemacht wurde, dass es dieses Wort einfach nicht gibt :'D

So, dann hast du auch meinWoB :D

Jetzt wäre nurnoch die Frage, in welche Gruppe du einsteigst. Du hast eigentlich alle Möglichkeiten :D

_____________


Shakey liebt die Milkakuh und das Kartane ♥️.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://heaven-wolves.forumieren.com
Gast

Gast
avatar


BeitragThema: Re: Jazuac   Mo Okt 24, 2011 5:28 am

Yay! Danke!
Also mir ist es generell egal, immerhin kenne ich die Charaktere ja noch so ziemlich gar nicht. Der Wald reizt mich eigentlich nicht so unglaublich (der ist mir irgendwie unsympathisch xD ), also würde ich spontan sagen Gebirge oder Fluss.
Nach oben Nach unten
Blake


avatar


BeitragThema: Re: Jazuac   Mo Okt 24, 2011 5:41 am

Dann könntest du gerne mit ins Gebirge stoßen, der Haken wäre nur, dass Jazuac sich bereits in der Bergmine aufgehalten haben muss, dann kann sie gleoch auf die verletzte Gruppe stoßen. Zudem wäre es auch schöner, noch eine Fähe dort zu haben.
Bei der anderen Gruppe gibt es keine Probleme, allerdings sind wir dort schon relativ viele :D

_____________


Shakey liebt die Milkakuh und das Kartane ♥️.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://heaven-wolves.forumieren.com
Gast

Gast
avatar


BeitragThema: Re: Jazuac   Mo Okt 24, 2011 6:39 am

Hm, dann denk ich mir ne nette Story aus um zu erklären, wie ich da hin komme und mische in der Mine mit. ^^
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte





BeitragThema: Re: Jazuac   

Nach oben Nach unten
 

Jazuac

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 ::  :: Vergangene Seelen-